NAVIGATION
ADRESSE Rechtsanwaltskanzlei Wegner Rolandsmauer 12 49074 Osnabrück Niedersachsen Deutschland
KONTAKT info@wegner- rechtsanwaltskanzlei.de Telefon 0541 911 918 0 Telefax 0541 911 918 2

Wir helfen Ihnen schnell, kompetent und zuverlässig.

Nutzen Sie unser kostenloses Vorgespräch!

Droht Ihnen ein Verwaltungsverfahren?

Sie haben eine Ermahnung oder Verwarnung erhalten? Wir beraten Sie im Zusammenhang mit dem Mehrfachtäterpunktesystem und prüfen, ob die Eintragungen rechtmäßig sind. Vielleicht befinden sich Eintragungen auch schon in der Überliegefrist oder hätten bereits gelöscht werden müssen. Wir geben Ihnen Tipps zum Punkteabbau. Wir führen für Sie die Korrespondenz mit der Fahrerlaubnisbehörde und wenn der Entzug bereits angeordnet ist, gehen wir notfalls auch im Eilverfahren gerichtlich dagegen vor.

Droht Ihnen eine MPU?

Wenn die Führerscheinbehörde vermutet, dass Sie wegen vorgefallener Verstöße nicht zur Teilnahme am Straßenverkehr geeignet sind, kündigt sie an, dass sie deswegen die Fahrerlaubnis dauerhaft entziehen wird. Die Gelegenheit, durch eine “freiwillige” MPU nachzuweisen, dass kein Grund für die Vermutung der Behörde besteht, muss gut vorbereitet werden. • Wir überprüfen, ob die Anordnung einer MPU überhaupt rechtmäßg ist. • Wir begleiten Sie bei der Vorbereitung auf die MPU, damit Sie dem Gutachter nicht hilflos ausgeliefert sind. Ob die Fahruntüchtigkeit durch Alkohol, berauschende Mittel oder Medikamente (z.B. Schlafmittel) hervorgerufen wurde, spielt keine Rolle.

Brauchen Sie Unterstützung bei der

Wiedererlangung Ihres Führerscheins?

Wir sagen Ihnen worauf es ankommt und welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, damit Sie schnellstmöglich Ihre Fahrerlaubnis zurückbekommen. Rufen Sie uns an - wir finden eine Lösung! 0541 - 911 918 0

Sie sind mit dem PKW

oder LKW angehalten

und kontrolliert

worden?

Melden Sie sich umgehend bei uns! In vielen Fällen lässt sich z.B. eine MPU noch abwenden.

Rufen Sie uns an

0541 - 911 918 0

Übrigens:

Wurden

Sie

nicht

ordnungsgemäß

(d.h.

rechtsrichtig)

gewarnt

bzw.

ermahnt,

so

ist

der

Entzug

der

Fahrerlaubnis rechtswidrig.

zu viele Punkte • Alkohol • Drogen • schwerwiegende Taten

Typische Gründe für den

Entzug der Fahrerlaubnis:

Droht Ihnen

der Entzug

der Fahrerlaubnis?
WEGNER R e c h t s a n w a l t s k a n z l e i
NAVIGATION
ADRESSE Rechtsanwaltskanzlei Wegner Rolandsmauer 12 49074 Osnabrück Telefon 0541 911 918 - 0 Telefax 0541 911 918 - 2 E-Mail info@wegner-rechtsanwaltskanzlei.de
Wir helfen Ihnen schnell, kompetent und zuverlässig. Nutzen Sie unser kostenloses Vorgespräch!

Droht Ihnen ein

Verwaltungsverfahren?

Sie haben eine Ermahnung oder Verwarnung erhalten? Wir beraten Sie im Zusammenhang mit dem Mehrfachtäterpunktesystem und prüfen, ob die Eintragungen rechtmäßig sind. Vielleicht befinden sich Eintragungen auch schon in der Überliegefrist oder hätten bereits gelöscht werden müssen. Wir geben Ihnen Tipps zum Punkteabbau. Wir führen für Sie die Korrespondenz mit der Fahrerlaubnisbehörde und wenn der Entzug bereits angeordnet ist, gehen wir notfalls auch im Eilverfahren gerichtlich dagegen vor.

Droht Ihnen eine MPU?

Wenn die Führerscheinbehörde vermutet, dass Sie wegen vorgefallener Verstöße nicht zur Teilnahme am Straßenverkehr geeignet sind, kündigt sie an, dass sie deswegen die Fahrerlaubnis dauerhaft entziehen wird. Die Gelegenheit, durch eine “freiwillige” MPU nachzuweisen, dass kein Grund für die Vermutung der Behörde besteht, muss gut vorbereitet werden. • Wir überprüfen, ob die Anordnung einer MPU überhaupt rechtmäßg ist. • Wir begleiten Sie bei der Vorbereitung auf die MPU, damit Sie dem Gutachter nicht hilflos ausgeliefert sind. Ob die Fahruntüchtigkeit durch Alkohol, berauschende Mittel oder Medikamente (z.B. Schlafmittel) hervorgerufen wurde, spielt keine Rolle.

Brauchen Sie

Unterstützung bei der

Wiedererlangung Ihres

Führerscheins?

Wir sagen Ihnen worauf es ankommt und welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, damit Sie schnellstmöglich Ihre Fahrerlaubnis zurückbekommen.

Sie sind mit dem PKW

oder LKW angehalten

und kontrolliert

worden?

Melden Sie sich umgehend bei uns! In vielen Fällen lässt sich z.B. eine MPU noch abwenden.

Rufen Sie uns an

0541 - 911 918 0

Übrigens:

Wurden Sie nicht ordnungsgemäß (d.h.

rechtsrichtig) gewarnt bzw. ermahnt, so ist

der Entzug der Fahrerlaubnis rechtswidrig.

Typische Gründe für den

Entzug der Fahrerlaubnis:

• zu viele Punkte • Alkohol • Drogen • schwerwiegende Taten

Droht Ihnen der

Entzug der

Fahrerlaubnis?

WEGNER R e c h t s a n w a l t s k a n z l e i